Schwitzhütten

Die Schwitzhüttenzeremonie ist die älteste der heiligen sieben Riten der Lakota Indianer und dient dem Zweck des Gebets und der Reinigung von Körper und Geist.

Steine werden im Feuer rotglühend erhitzt und in die kuppelförmige Hütte aus Weiden getragen, welche das Universum und den Jahreskreislauf symbolisiert.

Dort werden sie mit Kräutern bestreut und mit Wasser begossen, bis der heisse Dampf aufsteigt und uns bis in die tiefsten Schichten unseres Seins reinigt.

Wir sitzen im Dunkeln auf der Erde, beten mit offenem Herzen und singen die überlieferten heiligen Schwitzhüttenlieder.

Der Rauch der heiligen Pfeife trägt unsere Gebete hinaus in die Schöpfung.

Text und Fotos: Margrith Mattle

Dir gefällt was wir machen… dann bring uns ins Netz. Danke

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram