Tanze

Nur geträumt…?

Ich recke mich, strecke mich, knäuel und krätzel mich.

Ich schaue nach oben, der Himmel ist blau, die Bäume winken mir zu, die Eichhörnchen hüpfen von Ast zu Ast und schauen, was ich tue.

Ich sitze auf meinem Meditationskissen und blicke in meinen Garten. Die Blütenkelche nicken mir zu und wispern: «Was macht sie gerade?» Tuschel, tuschel… Das Gras wiegt sich unter dem sanften Gesäusel des Windes. Meine Katze streift durch das Gras und springt nach einer Libelle. Es ist friedlich, sanft, lieblich. Der Wind flüstert mir zu.

Ich gehe, mit einer Tasse Kaffee in der Hand, in den Garten und schaue nach den Blumen, die ich gesetzt habe. Sie kichern, endlich kommt sie.

Meine Katze liegt versteckt im Storchenschnabel und wachen Auges nimmt sie jede meiner Bewegungen wahr. Ich lache ihr zu, drehe mich, singe und springe. Ich fühle mich so wohlig und aufgehoben in meinem Garten, in der Natur, die mich liebevoll umhüllt.

Das Raunen der Erdwesen dringt zu mir. Sie feiern mit mir das Fest des Lebens. Es ist so schön, einfach zu sein, zu schauen, zu riechen, zu schmecken, zu sehen, zu spüren, zu hören. Sich mit der Natur verbunden zu fühlen.

Die Marsmännchen im Universum sind mit mir in Verbindung, sie beobachten mich voller Verwunderung und sind erstaunt über das Gebaren auf der Erde. Sie sind in liebevoller Verbindung und Halten den Raum. Die Sterne blinken im Rhythmus meines Atemzugs, sie blinken, leuchten, pulsieren mit mir im Tanz des Lebens.

Das ganze Universum tanzt mit mir den Urrhythmus: Ausdehnen, Zusammenziehen, Einatmen, Ausatmen. Ein einziges, kraftvolles Pulsieren. Das Herz der Erde pulsiert im Rhythmus. Das Feuer des Erdherzens stiebt auseinander und fällt zusammen. Das ist der Tanz der Welt. – Spürst du ihn in jeder Zelle in dir?

Das ist der Rhythmus, das Lied, die Bewegung des grossen Ganzen und du bist ein winziger Teil davon. Ein Teil dieses Tanzes, der Tanz des Lebens und der Tanz des Sterbens.

Tanze ihn, tanz ihn mit Lust und Freude.

Tanz.

(Eine Geschichte, die sich aus einem Automatischem Schreiben heraus entwickelt hat.)

Text und Foto: Karin Hangartner

Dir gefällt was wir machen… dann bring uns ins Netz. Danke

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. heidi

    Lass uns gemeinsam 💃 tanzen, tanzen, bis wir in die Himmel zurück geliebt werden.

    mit einer leisen Erinnerung an den Frauenkreis mit Lena auf Sardinien….mmmhhh…. Gruss aus dem Zug Zürich-Egerkingen….

    1. Gute Idee…..Ja, gell Frauenkreise wirken lange nach. Danke für die zugigen Grüsse.

  2. Elisabeth

    Ah, Karin, das ist so richtig schön sommerig in jeder Pore…