Die Verwandelbare

  • Beitrags-Kategorie:Galerie / Magazin
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Zusammen spinnen, was sich getrennt anfühlt

Wenn sie sich aufmacht, die Verwandelbare, dann kennt sie ihren Weg. Sie hat die Erfahrungen vieler Leben abgespeichert und sehr wohl ist sie sich ihres Auftrags, Dein Schicksal zu spinnen, bewusst.

„Ich bin die, die auf Dich und auf alles, was Dich bewegt und was Dir begegnet, achtet. Ich bin diejenige, auf die Du Dich verlassen kannst; die Dich hinterfragt in Deinem Denken; die Dich stolpern lässt bei unüberlegten Handlungen; bin die, die Schlimmeres zu verhindern vermag. Ich bin diejenige, die Dir offen ins Gesicht sagt,  dass alles was ich Dir tue, Dir antue, reine Fürsorge ist.

Es mag sein, dass Du meinen Sinn nicht verstehst, weil Dein Körper Dir eine diffuse Information gibt, wenn ich da bin, in Deinem System. Ich komme heute ganz ungeschminkt zu Dir. Ich mag Dich direkt ansprechen und Dich wissen lassen, dass ich auf Deiner Seite bin. Lass uns mit offenen Karten spielen, ich bin Deine Angst und es ist an der Zeit, die Verantwortung für Dich selbst zu übernehmen.

Es gab eine Zeit, in der ich Dein Überleben gesichert habe, eine Zeit, in der Du Mensch Dich nur auf Deine Sinne verlassen konntest, eine Zeit, in der Du Gefahren ausgesetzt warst, in der Du selber, ganz allein für Dein Überleben sorgen musstest. Damals kanntest Du mich noch, Du hast mich gerufen, meinen Rat geschätzt. Diese Zeiten sind lange vorbei und doch stecke ich heute, wie damals in jeder Zelle Deines Körpers. Ich bin Dein Körpergefühl, Deine Körpererinnerung und als dieses darfst Du mich hinterfragen.

Frage mich, ob ich sinnbringend bin, frage mich, was ich verhindern möchte, wenn Du mich wahrnimmst, frage mich um Hilfe, wenn Du unschlüssig bist. Bei all Deinen Fragen, hinterfrage, ob ich die echte Angst bin, die, die Dich warnt vor Gefahr. Warum drösel ich das hier so penibel auseinander, fragst Du? Weil Deine alte Körpererinnerung Dich verunsichert, weil Du alten Glaubenssätzen folgst,  weil Dir der Mut fehlt, weil Du das alleine machen musst, weil Du denkst, dass Du irgendwelchen Vorlagen folgen sollest. Weil Du es noch nicht geübt hast, Deiner inneren Stimme, Deiner Intuition zu folgen. Und genau deswegen bin ich hier, Dich zu ermutigen, dass Du Dich traust, Deinem Traum zu folgen. Keine Angst, ich halte sie, die Fäden Deines Schicksals.

Du möchtest Sicherheiten, abgesichert sein, versichert sein? Ich muss passen, Sicherheiten gehören nicht zu unseren Spielregeln. Du wirst in diesem Spiel lernen Dir zu Vertrauen, Deiner Intuition zu folgen, Deine Angst zu überwinden, um Dein Leben zu gestalten. Du wirst üben, Dich für Dich zu entscheiden, das ist der Deal. Gehst Du mit? Ich für meinen Teil stehe zu meinem Wort, die Fäden sind gesponnen.“

Spinnen wir zusammen, was sich getrennt anfühlt.

Text und Bild: Christiane Holsten

Hier geht’s direkt zu Christianes HÜTER- und HÜTERINNEN-KARTEN

Dir gefällt was wir machen… dann bring uns ins Netz. Danke

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram

Schreibe einen Kommentar