Der Stern

Vom Klang der Stille, vom Winter, wo Anfang und Ende wohnen,
geht der heilende Weg zum Feuer des Frühlings,
zu Visionen und Inspiration, weiter zum
lebenspendenden Wasser des Sommers,
zur Freude des Werdens und des Seins,
Im heilsamen Zyklus der Schöpfung bewirken wir Neues und werden fähig,
unseren Stern auf die Erde zu holen.

Den Visionen Gestalt geben, die Sterne vom Himmel holen, dazu lädt uns der Frühling immer wieder ein.

Ich wünsche dir, dass du dich wieder einklinkst in den heilsamen Rhythmus der Jahreszeiten, dass sich deine Träume materialisieren und du Neues bewirkst.

Ganz viel Freude dabei wünscht dir

Katharina

Gedicht: Katharina Waibel
Stern: Günther Blenke, Metallbauer

Mehr Wissensbündlerei von Katharina gibts im Buch „wilde weiber wünsche“ bei uns im Spinnerinnen-Lädeli

Dir gefällt was wir machen… dann bring uns ins Netz. Danke

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Christine Kostritza

    Die Sterne vom Himmel holen – wunderbar. Danke dir Katharina⭐

  2. Eva-Maria

    Zauberschön, ein Pflanzenstern- wie sich Himmel und Erde verbinden- lichtmagisch, noch nie zuvor gesehen!
    Danke vielmals!